Aerial Yoga

„Denn die Schwerkraft ist nur ein kosmischer Scherz…“

Aerial Yoga kombiniert klassische indische Hatha Yoga Positionen mit funktionalem Fitnesstraining und Elementen aus Luftakrobatik und Tanz. Das ergibt ein ausgewogenes Ganz-Körper-Training mit Spiel- und Spaßgarantie. Dabei hilft uns die Schwerkraft, genau die richtige Dosierung aus Kraft, Flexibilität, Leichtigkeit und Entspannung für die Klasse zu finden.

Mit der Unterstützung des Yogatuches wird es nun auch Beginnern ermöglicht, Positionen einzunehmen, die sonst nur gut gedehnten und trainierten Sportlern vorbehalten sind. Gleichzeitig können die „Profis“ ihr Repertoire um Übungen wie „Hängende Sit-Ups“ oder gepresste Handstände erweitern, welche sonst eher Akrobaten und Turnern vorbehalten sind.

Eine Spezialität im Aerial Yoga sind die sogenannten „Umkehrhaltungen“, bei denen der Körper „verkehrt“ herum hängt und alle Organe aus ihrer gewohnten Lage befreit werden. Dabei lösen sich so manche Blockaden und alte Verspannungen und man fühlt sich ganz und gar „umgekrempelt“.

Aerial Yoga Produkte

Die positiven Effekte des Aerial Yoga

Stärkung von Muskulatur, Verbesserung der Aufmerksamkeit und des Gleichgewichtes

Tiefe Dehnung und Entspannung durch die Wirkungen der Schwerkraft

Traditionelle Yogapositionen können länger und intensiver gehalten werden

Entlastung der Wirbelsäule und der Gelenke

Stärkung des Blutgefäßsystems

Spaß in Verbindung mit Bewegung und Entspannung

Aktivierung der Chakren und des Pranas im Körper

Entschlackung

Aber nicht vergessen: „Probieren geht über studieren…“ also schaut unter Kurse, wo und wann Ihr uns findet und kommt auf eine Flugstunde vorbei.

Aerial Yoga Service

Wir lieben unser Aerial Yogatuch

Als wir vor mehr als 10 Jahren unser erstes Yogatuch an einem Balken aufgehängt haben war schnell klar, dass diese Liebe für immer ist. Das Yogatuch ist uns seit dem ein ständiger Begleiter. Wir benutzen das Yogatuch zum Trainieren, zum Stretchen, zum Entspannen und für den kleinen Mittagsschlaf zwischendurch. Kaum ein Sportgerät ist so flexibel einsetzbar wie das Yogatuch.

Wie haben wir das Aerial Yogatuch entdeckt?

Nach langer Suche haben wir 2010 endlich das Yogatuch gefunden. Uns war schon vorher klar, dass es eine Möglichkeit geben muss, sich einfach und schnell kopfüber in die Luft hängen zu können, um die Wirbelsäule zu entlasten und im wahrsten Sinne des Wortes die Seele baumeln zu lassen. Und genau das geht mit dem Yogatuch hervorragend.

Unsere Entwicklung bis zum Yogatuch begann mit Seilen an einem großen Badehandtuch, gefolgt von allerlei Kletterequipment und Harnischen, die zwar ihren Zweck erfüllten, aber leider zu unpraktisch waren. Das Ziel war es, morgens oder zwischen durch sich einfach kurz ins Yogatuch zuhängen, ein paar Atemzüge zu nehmen, sich räkeln und fertig. Abends dasselbe, ab ins Yogatuch, Hüfte öffnen, Psoas dehnen, „Bandscheiben lüften“, fertig.

Was hat sich seit dem am Aerial Yogatuch getan?

Das Aerial Yogatuch hat sich aus der Nische zu einem Breitenprodukt gemausert. Anfangs kannte kaum jemand das Yogatuch und wenn, dann nur Enthusiasten der ersten Stunde. Mittlerweile ist das Yogatuch bekannt aus Funk und Fernsehen, Werbung und Fashion.

Das Yogatuch ist en vogue, das Yogatuch ist in Mode. Etliche Studios haben das Yogatuch im Programm. Es gibt Kurse von klassischem Aerialyoga, über Ying Yoga im Yogatuch, bis hin zu Akrobatik und Tanz mit und im Yogatuch. Gleichzeitig verträgt sich das Yogatuch mit alten Yogatraditionen. Zum Beispiel wird im Iyengar Yoga gerne auf Hilfsmittel zurückgegriffen, die dem Yogatuch sehr ähnlich sind. Mit dicken Seilen

Wie geht es mit dem Aerial Yogatuch weiter?

Sowohl gewerblich, als auch privat steht hinter dem Yogatuch oder besser gesagt über dem Yogatuch das Thema „Deckennutzung“ und das Thema „Hängen“. Das Yogatuch verbindet beides und das ist nur der Anfang.

Unter der Marke Aerial erweitern wir unser Spektrum um Turnringe, Beinschlaufen und eine Rückenlehne. Das Yogatuch wird somit zum Allrounder. Es eignet sich als Sitzgelegenheit, als Hängematte, als Schaukel. Mit dem Yogatuch mit Ringen, also dem Fitnesstuch wird ein anspruchsvolles Eigengewichtstraining oder auch Suspension-Training möglich.

In Kombination mit zwei handgefertigten gepolsterten Schlingen wird das Yogatuch zur Thearpie- und Wellness-Schaukel. Und zu guter letzt lässt sich das Yogatuch mit eine hervorragend als Sitzsessel benutzten.

Der Aerial Yogatuch Konfigurator

Alles was Du brauchst und wie du es brauchst. Das Yogatuch als Bausatz. Stelle Dein individuelles Set zusammen. Du startest mit der Basisversion des Yogatuches. Dazu kannst Du Dir eine Deckenbefestigung aussuchen und es gbt die bewährten Deckenanker für Beton. Neu im Sortiment ist eine „deluxe“ sowie eine „student“ Version an Deckenbefestigung für Holzbalken. Dazu kannst Du ein Paar Turnringe sowie ein Paar Bein- und Ellenbogen-Schlaufen und eine Rückenlehne kombinieren.

Wie funktioniert Aerial Yoga mit anderen Yogaarten?

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Yoga-Stile, die sich in Bezug auf die Übungen, den Fokus und das Tempo unterscheiden. Auch Aerial Yoga lässt sich in vielen verschiedenen Yoga Arten praktizieren und verwendet Elemente der bekanntesten Yoga-Stile:

Hatha Yoga: Dieser Yoga-Stil legt besonderen Wert auf körperliche Übungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama). Hatha Yoga eignet sich gut für Anfänger und zielt darauf ab, den Körper aufzulockern und zu kräftigen. Die Grundfiguren des Aerial Yoga basieren zu großen Teilen auf den klassischen und weit verbreiteten Asanas des Hatha-Yoga.

Vinyasa Yoga: Dieser Yoga-Stil legt den Schwerpunkt auf fließende Bewegungen, die mit der Atmung synchronisiert werden. Vinyasa Yoga ist ein schnellerer und energiegeladener Stil, der oft als „Yoga für Sportler“ bezeichnet wird. In Aerial Yoga Flows findet sich die dynamische Praxis des Aerial Vinyasa Yogas am leichtesten.

Iyengar Yoga: Dieser Yoga-Stil legt großen Wert auf die richtige Ausrichtung und die korrekte Ausführung der Asanas. Iyengar Yoga kann besonders hilfreich sein für Menschen mit Verletzungen oder körperlichen Einschränkungen. Hier liegt das größte Potential von Aerial Yoga in den Umkehrpositionen (link).

Kundalini Yoga: Dieser Yoga-Stil legt den Schwerpunkt auf das Anregen der kundalini-Energie, die in der Wirbelsäule liegt. Kundalini Yoga ist bekannt für seine starken, kraftvollen Übungen und meditativen Techniken. Die Leichtigkeit und Vielfältigkeit des Aerial Yogas und auch wieder die Hänge-Positionen sind eine erfrischende Ergänzung zum Kundalini Yoga.

Ashtanga Yoga: Dieser Yoga-Stil besteht aus einer festen Abfolge von Asanas, die in einem schnelleren Tempo ausgeführt werden. Ashtanga Yoga fordert sowohl körperliche Kraft als auch Durchhaltevermögen. Diesem eher geschlossenem Yoga, kann Aerial Yoga nur Kleinigkeiten wie Assists, Vorbereitungen und möglicherweise Regeneration nach Verletzungen oder die Reduzierung der Verletzungswahrscheinlichkeit beisteuern.

Welche Yogaarten funktionieren NICHT mit Aerial Yoga?

Hot Yoga: Dieser Yoga-Stil wird in einem sehr heißen Raum (bis zu 40 Grad Celsius) praktiziert und umfasst eine festgelegte Abfolge von Asanas. Hot Yoga ist besonders intensiv und fordert Körper und Geist. Leider können wir es gar nicht in Kombination mit Aerial Yoga empfehlen.

Acroyoga oder Akrobatik Yoga: ist eine Partnerpraxis, die angelehnt an Turnen, Akrobatik und auch  Cheerleading mit menschlichen Partnern gemeinsam ausgeführt wird. Kein Fall für Aerial Yoga, wir haben es probiert, aber die Aerial Yoga Tücher stören mehr, als dass sie die Positionen unterstützen können.

Für „therapeutisches Fliegen“ oder Thai-Massagen bzw. BodyWork sind die Aerial Yoga Tücher eine echte Hilfe. In unseren Aerial Yoga Teacher Trainings zeigen wir eine Partnermassage im Yogatuch, die immer für sehr viel Freude und unerwartete Entspannung sorgt.

Bier-Yoga, ja auch das gibt es, googelt das mal.., aber im Ernst, NEIN, bitte kein Bier-Yoga im Aerial Yoga Tuch, denn die Flasche wäre zu gefährlich. Ihr habt im Yoga Tuch genug mit euch selbst zu tun und braucht beide Hände frei. Daher sind im Aerial Yoga besser keine weiteren Hilfsmittel zu verwenden.

Es ist wichtig zu beachten, dass Yoga eine sehr persönliche Praxis ist und dass es keinen richtigen oder falschen Stil gibt. Der beste Yoga-Stil für Dich hängt von Ihren Bedürfnissen, Zielen und Vorlieben ab. Es kann hilfreich sein, verschiedene Stile auszuprobieren, um herauszufinden, welcher am besten passt.