Aerial Yoga, auch bekannt als Swing Yoga oder Anti-Schwerkraft-Yoga, ist in den letzten Jahren zum absoluten Hype geworden. Dabei verschmelzen Elemente aus traditionellem Yoga, Pilates, Tanz und sogar Akrobatik zu einer völlig neuen Erfahrung. Eines der markantesten Merkmale? Du schwingst förmlich in der Luft! Seidene Tücher, von der Decke hängend, unterstützen und verfeinern deine Yoga-Posen. Was ursprünglich als Hilfsmittel für bestimmte Asanas gedacht war, hat sich zu einer dynamischen Praxis entwickelt, die Yoga-Prinzipien nahtlos mit artistischer Luftakrobatik verbindet.

Im Aerial Yoga dreht sich alles um schwebende Bewegungen, die dir ein Gefühl der Schwerelosigkeit und Freiheit schenken. Aber vergiss die Bodenübungen nicht! Aerial Yoga integriert gekonnt Posen in der Luft und am Boden, wodurch ein umfassendes und stimulierendes Workout für jedes Level entsteht. Mit der Zeit wirst du dich an immer anspruchsvollere Bewegungen in der Luft wagen und so deine Grenzen in Sachen Kraft, Flexibilität und Gleichgewicht erweitern.

Ein weiterer Pluspunkt von Aerial Yoga ist sein therapeutisches Potenzial. Dank der Unterstützung durch das Yoga Tuch erfährst du sanfte Dehnung und Druckentlastung, was deiner Wirbelsäule guttut und Verspannungen löst. Darüber hinaus rückt Aerial Yoga zunehmend das ganzheitliche Wohlbefinden in den Mittelpunkt, indem es sowohl auf körperliche als auch auf geistige und emotionale Bedürfnisse eingeht. Ob du dich nun in einer Hängematte einkuschelst oder Seidentücher nutzt, um bestimmte Körperbereiche zu trainieren – Aerial Yoga ist eine Praxis, die Körper und Geist gleichermaßen nährt.

Aerial Yoga bietet dir eine transformative Reise, die uraltes yogisches Wissen mit innovativer Luftakrobatik verbindet. Doch bei all der Popularität stellt sich doch die Frage: Was steckt eigentlich hinter der Geschichte dieses fesselnden Sports?

Geschichte des Aerial Yoga

Hast du jemals gesehen, wie sich Affen mühelos von Baum zu Baum schwingen, ihre agilen Körper in der Luft hängend? Unsere Vorfahren, die Affen, waren die Meister der Baumkronen. Inspiriert von diesen natürlichen Akrobaten haben Menschen ihre eigene Form der Bewegung in der Luft entwickelt. Bilder aus der Zeit vor 3000 Jahren zeigen frühe Praktizierende, die Seile und natürliche Elemente wie Bäume nutzten, um invertierte Posen einzunehmen und damit den Grundstein für die Aerial-Yoga-Praktiken legten, die wir heute genießen.

Antikes griechisches Traktionsgerät: Die Anfänge der  Aerial Yoga.

Frühgriechisches Traktionsgerät aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. Ähnliche Positionen sind heute in der Aerial Yoga Praxis zu sehen.

Iyengar Yoga: Der Wegbereiter des Aerial Yoga

Die ersten Prototypen der Aerial-Yoga-Schaukeln sahen natürlich anders aus als die modernen Exemplare, die wir heute kennen. Häufig bestanden sie einfach aus Seilen, die mit einer Yogamatte oder Decke gepolstert waren. Die Geschichte der Aerial-Yoga-Praxis wird oft Iyengar zugeschrieben, dem Begründer des Iyengar-Yoga in den 1940er Jahren. Iyengar und seine Tochter Gita entwickelten Seile mit Befestigungen und fügten so der Yoga-Praxis eine völlig neue Dimension hinzu.

In der Iyengar-Tradition waren verschiedene Hilfsmittel wie Blöcke, Gurte, Decken und Seile in den Studios gang und gäbe. Die Iyengars gingen jedoch noch einen Schritt weiter, indem sie ihre Schüler mit Yoga-Schaukeln von der Decke und der Wand hängen ließen und so die Grenzen der traditionellen Yoga-Praxis sprengten. Während im Iyengar-Yoga schon lange Gurte verwendet werden, um Posen zu verbessern, hat sich Aerial Yoga als eigenständige Praxis etabliert, die sich sowohl aus Yoga als auch aus der Zirkuskunst inspiriert.

Iyengar und seine Tochter Geeta

Die Iyengar und seine Tochter Geeta ©iyengaryogalondon

Aerial Yoga: Von den Anfängen bis zur weltweiten Revolution in der Fitnesswelt

In den 1990er Jahren rückte Aerial Yoga dann so richtig ins Rampenlicht. Christopher Harrison gründete AntiGravity als Unterhaltungsunternehmen. Anfangs für Entertainer entwickelt, wandelte sich AntiGravity schließlich zu AntiGravity Yoga, einer Praxis, die für jedermann zugänglich wurde. Ein bedeutender Meilenstein in der Entwicklung der Aerial-Yoga-Ausstattung war die Erfindung der ersten Yoga-Schaukel im modernen Stil im Jahr 2001 in Großbritannien. Diese bestand aus Sicherheitsgurten aus Seide, die mit Griffen und Fußschlaufen verbunden waren.

Christopher Calvin Harrison
Amerikanischer Tänzer und Akrobat

Christopher Calvin Harrison ©AntiGravity

Anfang der 2000er Jahre trugen Pioniere wie der amerikanische Physiotherapeut Antonio Cardenas und Lucas Rockwood, Gründer von „Yoga Swing,“ zur Entwicklung von Aerial-Yoga-Zubehör wie der Yoga-Schaukel und dem Yoga-Trapez bei. 2003 führte Kerry Neal auf Bali das „Gravotonics Yoga Swing & Exercise System“ ein und trug so weiter zur Verbreitung von Aerial Yoga bei.

2009 brachten Edel Wigan und ihr Mann Chris die aufregende Welt des Aerial Yoga nach Argentinien, wo sie ihre Firma Flying Fantastic gründeten. Inspiriert von ihrem Leben in Argentinien, wo es viele Zirkusschulen gibt, erkannte das Paar das Potenzial, Aerial Yoga einem neuen Publikum vorzustellen. Ihre Kurse, die Elemente aus Yoga und Zirkuskunst verbinden, bieten den Teilnehmern die einzigartige Möglichkeit, sich auf eine Weise zu bewegen, die der Schwerkraft trotzt. Mit großen Stoffschlaufen, die an Geräten hängen, lernen die Teilnehmer, dem Stoff ihr Gewicht anzuvertrauen und den Nervenkitzel des Schwingens, Drehens und Fliegens zu erleben.

Chris Wigan praktiziert Aerial Yoga.

Chris Wigan ©flyingfantastic.co.uk

Die weltweite Verbreitung von Aerial Yoga setzte sich in den 2010ern fort. Björn Heucke gründete 2010 Aerial Yoga Berlin. Heucke spielte zusammen mit Liliana Polanco eine entscheidende Rolle bei der Popularisierung von Aerial Yoga im DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) und führte 2015 Aerial Fitness und Aerial Wellness ein. Unterdessen gründete Richard Holroyd 2011 „Aerial Yoga London“ in Großbritannien, bevor er 2017 nach Indien zog, um die Praxis weiterzuentwickeln.

Während der COVID-19-Pandemie, die 2020 begann, erlebte Aerial Yoga einen Popularitätsschub, da sich die Menschen nach Trainingsmöglichkeiten für zu Hause umsahen. Da Fitnessstudios und Kurse geschlossen waren, machte die Verfügbarkeit von Online-Kursen es den Menschen leicht, Aerial Yoga bequem von zu Hause aus zu praktizieren. Diese Verschiebung unterstrich die Flexibilität von Aerial Yoga als dynamische und ansprechende Trainingsform in herausfordernden Zeiten. Darüber hinaus erwies sich Aerial Yoga als eine sehr kostengünstige Wahl für Sportgeräte und bietet ein flexibles und unterhaltsames Trainingserlebnis, ohne dass teure Fitnessstudio-Mitgliedschaften oder spezielle Geräte erforderlich sind.

Bjoern-Heucke-aerial-fitness.

Björn Heucke

Aerial Yoga: Globale Beliebtheit und zukünftige Innovationen

Aerial Yoga ist zu einem weltweiten Trend geworden! TeilnehmerInnen auf der ganzen Welt schätzen die einzigartige Mischung aus Yoga, Akrobatik und künstlerischem Ausdruck. Die Popularität nimmt stetig zu, da immer mehr Menschen die Vorteile für körperliche Fitness, geistiges Wohlbefinden und kreative Entfaltung entdecken. Mit seiner reichen Geschichte und kontinuierlichen Weiterentwicklung bleibt Aerial Yoga eine fesselnde und zugängliche Praxis für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft. Es bietet einen neuartigen Weg, die Freude an Bewegung und Achtsamkeit zu erleben.

Der Zukunft des Aerial Yoga stehen Innovation und Zugänglichkeit bevor. Immer mehr Praktizierende werden die Möglichkeit nutzen, Aerial Yoga auch zu Hause zu üben. Mit dem technologischen Fortschritt können wir uns die Integration von Virtual Reality vorstellen und natürlich auch mehr evidenzbasierte Techniken für den therapeutischen Nutzen erwarten. Diese sich ständig weiterentwickelnde Praxis stärkt weiterhin Einzelne und bietet neue Wege zum Wohlbefinden und zur Selbstfindung.#